Ankunft des neues TSF-W

Gallerie

Für die Feuerwehr Haselbach war der 20. Januar 2017 ein besonderer Tag. Nachdem das alte Tragkraftspritzenfahrzeug, ein Ford Transit, nun 32 Jahre zuverlässig seinen Dienst verrichtet hat, darf es nun bald in den wohlverdienten "Ruhestand" gehen. Deswegen war die Freue groß, als an diesem Freitag das neue Löschfahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser, im Ort ankam. Da es für das alte Fahrzeug schon lange keine Ersatzteile mehr gab und es auch technisch nicht mehr den aktuellen Anforderungen genügte, hatte sich die Stadt Schwandorf dazu entschlossen, die notwendigen Mittel dafür bereitzustellen.

Eine 8-köpfige Abordnung hatte das Fahrzeug bei der Firma Ziegler in Mühlau bei Chemnitz abgeholt. Am Freitagabend wurde es dann alle aktiven Kameraden, der Dorfbevölkerung und vielen interessierten Feuerwehrleuten aus anderen Feuerwehren vorgestellt.

Einen großen Applaus gab es von den Anwesenden, als sich das Fahrzeug kurz nach 17 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn dem Gerätehaus näherte. Trotz der eisigen Temperaturen waren gut 100 Personen gekommen um das neue Fahrzeug zu bestaunen. Eine der größten Neuerungen für die Wehr ist dabei, dass dieses Fahrzeug nun mit einem Wassertank und Atemschutzgeräten bestückt ist. Da der Ortsteil Haselbach am westlichen Rand des Stadtgebietes liegt, bedeutet dies für die Feuerwehr Schwandorf eine lange Anfahrtszeit. Im Brandfall zählt jede Minute um eventuell im Gebäude noch vorhandene Personen zu retten. Ohne Atemschutz wäre ein Vordringen der Feuerwehrleute in ein verrauchtes Gebäude für diese lebensgefährlich.

So erging vor drei Jahren an den 1. Kommandanten Christian Neidl die Anfrage, ob er eine Atemschutzgruppe mit mind. 12 Atemschutzgeräteträgern aufbauen könne.
Nach dem Stadtratsbeschluss, der für die Haushaltsmittel benötigt wird, wurde zusammen mit dem Ordnungsamt der Stadt Schwandorf die notwendige Ausschreibung durchgeführt. Dabei ging der Auftrag für das Fahrzeug (LOS 1 Fahrgestell und LOS 2 Aufbau) sowie die Atemschutzausrüstung (LOS 4) und die Tragkraftspritze (LOS 5) an die Firma Ziegler. Der Auftrag für die feuerwehrtechnische Beladung (LOS 4) ging an die Firma Sturm Feuerschutz. Anschließend wurde zusammen mit der Firma Ziegler die Details geplant und das Fahrzeug pünktlich zum Abholungstermin fertiggestellt.

Bei der Übergabe bedankte sich Kommandant Christian Neidl bei Oberbürgermeister Andreas Feller für die Beschaffung des Fahrzeugs und für die sehr gute Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachstellen in der Stadtverwaltung.

"Allerdings geht nun die Arbeit erst wirklich los", sagte Neidl, da jetzt die gesamte Mannschaft gefordert ist die Technik und die notwendigen Handgriffe zu erlernen. Dazu möchten wir gleich auf den Übungsplan hinweisen, der sich in der rechten Spalte auf der Startseite befindet.

Die offizielle Übergabe- und Einweihungsfeier findet am 06. Mai im Rahmen des Floriantages statt, der heuer von der Feuerwehr Haselbach ausgerichtet wird.

Weitere Daten zum Fahrzeug finden sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen