Große Resonanz bei Haselbacher Dorfweihnacht

Auf welch große Resonanz das Adventskonzert des Singkreises und der Weihnachtsmarkt der Ortsvereine bei der erstmals in dieser Form durchgeführten Haselbacher Dorfweihnacht stoßen würde, hatten selbst die Initiatoren nicht zu hoffen gewagt.
Allerdings zeichnete sich der Erfolg schon beim Konzert des Singkreises ab, als in der Kirche St. Peter und Paul kaum mehr ein Platz frei blieb. Kein Wunder, am Vorabend des vierten Advents sind alle Weihnachtsfeiern absolviert, die Geschenke besorgt und die Plätzchen gebacken – nun hat man Muße, sich auf Weihnachten einstimmen zu lassen. Und dafür hatte Irmgard Bruckner, die Leiterin des Singkreises, eine Mischung aus erwartungsfrohen, aber auch nachdenklichen Liedern und Texten zusammengestellt.
Der Chor zeigte sich einmal mehr als homogener Klangkörper und traf den Geschmack des Publikums. Für die gefühlvolle Begleitung zeichneten Sabine Diller an der Orgel und Anita Fleischmann an der Gitarre verantwortlich. Nicht nur die Kommunionkinder, auch die größeren Kinder bereicherten mit Spielszenen das Konzert und wiesen gerade mit der sonst dem Hl. Abend vorbehaltenen Herbergssuche den Weg zum nahen Fest der Geburt Christi. Norbert Kopf meisterte die Aufgabe, mit verbindenden Worten die Brücke zwischen Liedern und Spielszenen zu schlagen.
Ebenso erfolgreich wie das Konzert gestaltete sich der anschließende Weihnachtsmarkt der Ortsvereine. Haselbach hat im Rahmen der Dorferneuerung einen großzügigen Dorfplatz bekommen, wie man ihn sich nicht besser wünschen könnte. Weil der Platz noch dazu direkt neben der Kirche liegt, ist er für eine Dorfweihnacht wie geschaffen. So kam nicht nur das halbe Dorf zusammen, sondern auch viele auswärtige Gäste hatten sich eingefunden. Vom Pavillon aus wurden sie von Hans Elsperger mit der Solotrompete stimmungsvoll begrüßt.
Feuerwehr, Sportverein, Gartenbauverein und Landjugend sorgten für die Bewirtung, wobei die Palette vom obligatorischen Glühwein über frisch gebackene Waffeln bis zu „Selbstgebrautem zum Aufwärmen“ reichte. Fleißige Hände hatten im Vorfeld gestrickt und gebastelt, so dass niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste. Und noch jemand wird nicht mit leeren Händen ausgehen, denn der Erlös der Veranstaltung wird über das „Schwandorfer Hilfswerk“ bedürftigen Kindern zugute kommen.

Aktuelle Termine

  • Für: Jugendgruppe (12-15 J), Jugendgruppe (16-18 J)
    Datum: Mittwoch, 1. November 2017
    Beginn: 18:30 Uhr
    Übung
    Ort: Gerätehaus Haselbach
  • Für: Aktive
    Datum: Freitag, 10. November 2017
    Beginn: 19:00 Uhr
    Übung
    Ort: Gerätehaus Haselbach
  • Für: Jugendgruppe (12-15 J), Jugendgruppe (16-18 J)
    Datum: Mittwoch, 15. November 2017
    Beginn: 18:30 Uhr
    Übung
    Ort: Gerätehaus Haselbach

Gefällt dir unsere Seite?