Jahreshauptversammlung

Gallerie

Eine sehr große Anzahl von Mitgliedern, darunter viele Jugendliche, konnte Vorsitzender Christian Mändl bei der Hauptversammlung der Feuerwehr im Gasthaus  "Kirchawirt" begrüßen. Er gab einen ausführlichen Rechenschaftsbericht über das abgelaufene Vereinsjahr. 224 Mitglieder zähle der Verein derzeit und ein großer Teil davon habe sich an den verschiedenen Veranstaltungen rege beteiligt.

Unter anderem habe man an verschiedenen Jubiläen teilgenommen, einen Ausflug an den Chiemsee organisiert, ein Weinfest veranstaltet und sich am Weihnachtsmarkt mit einem Stand beteiligt. Eine große Ehre sei es, dass die Feuerwehr Haselbach heuer Patenverein beim 150jährigen Jubiläumsfest der FFW Schwandorf sein werde. Ausdrücklich wies er auf die von Kommandant Neidl bestens gepflegte Homepage hin, die unter www.feuerwehr-haselbach.de alles Wissenswerte und alle Termin bereitstelle. Desweiteren werden neue Berichte auch auf Facebook "geposted".

Der 1. Kommandant Christian Neidl gab in seiner Doppelfunktion positive Berichte über die Jugendgruppe und über den Dienst der Aktiven. Die Jugendgruppe zähle derzeit 13 Mitglieder. Aufgrund der alle zwei Wochen stattfindenden Treffen konnte erfolgreich die Jugendspange abgelegt, der Wissenstest absolviert und an der 24-Stunden-Übung teilgenommen werden. Grill- Spiele-, und Kegelabend dienten der Abwechslung und der Kameradschaft.

Im Bereich des aktiven Dienstes gab es sechs Einsätze und 13 Übungen. Die Teilnahmequote an den Übungen sei sehr erfreulich. Ausdrücklich wies er auf ein erhöhtes Lehrgangsaufkommen für 2015/2016 sowohl an Grundlehrgängen, als auch Lehrgängen aufgrund der Fahrzeugneubeschaffung hin. Der Stadt Schwandorf, Stadtbrandinspektor Helmut Mösbauer und dem Werkstatt-Team dankte er besonders für die gute Zusammenarbeit und die Bereitstellung der nötigen Ausrüstung.

Bürgermeisterin Martina Engelhard-Kopf zeigte sich sehr angetan von den vielen Aktivitäten der örtlichen Wehr: "Gesellschaftlich ist die Feuerwehr ein Eckpfeiler im Dorf und bei den Aktiven kann man sich auf ihre Einsatzbereitschaft hundertprozentig verlassen". Beeindruckt habe sie das große Engagement der Jugendlichen, die ihr Interesse auch mit der vollzähligen Teilnahme an der Versammlung bewiesen haben. "Die Stadt Schwandorf weiß um die Bedeutung der Feuerwehren und sorgt deshalb auch mit hohem finanziellem Aufwand für die nötige Ausrüstung", so die Bürgermeisterin weiter. Dies zeige sich auch bei der Ersatzbeschaffung für das 30 Jahre alte Feuerwehrauto: "Der Hauptausschuss hat einstimmig die Anschaffung eines neuen Feuerwehrautos für Haselbach beschlossen, und zwar eines TSF-W mit Wassertank und Atemschutzausrüstung", gab die Bürgermeisterin bekannt.

Ortssprecher Alfred Merl dankte der Stadt Schwandorf für den Beschluss, ein neues Feuerwehrauto dieser Kategorie anzuschaffen und wertete dies auch als Anerkennung für die Aktiven und die beiden Kommandanten. Deren Verdienst sei es auch, dass die für das neue Auto nötige Atemschutzgruppe gestellt werden kann. Mit der Übergabe von Abzeichen und der Beförderung von Norbert Beer zum Hauptfeuerwehrmann klang die Versammlung aus.

Abzeichen

Wissenstest der Jugendfeuerwehr in Bronze (Stufe 1):
Philipp Hirzinger, Simon Hirzinger, Michael Siml, Maximilian Siml
Wissenstest der Jugendfeuerwehr in Gold (Stufe 3):
Tobias Müller, Marco Sächerl
Deutsche Jugendspange:
Johannes Heck, Tobias Müller, Stefan Sächerl, Marco Sächerl, Selina Schwab

Beförderungen

Norbert Beer zum Hauptfeuerwehrmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen